Fastenbrechen unter freiem Himmel jährlich im Ramadan

Anlässlich des Ramadans, dem Fastenmonat der Muslime, haben wir, wie bereits ein Jahr zuvor zu einem gemeinsamen Iftar-Essen in der Lynarstraße eingeladen.

Für viele Muslime zählt der Fastenmonat Ramadan zu den wichtigsten religiösen Ereignissen des Jahres. Während dieser Zeit verzichten viele der Gläubigen während des gesamten Tages auf Essen und Trinken. Wie beim christlichen Fasten sollen so zum Beispiel Glaube und Selbstdisziplin gestärkt werden. Erst wenn die Sonne untergegangen ist, begehen sie das Fastenbrechen. Oft geschieht das im

Familien- und Freundeskreis bei einem großen gemeinsamen Abendessen mit vielen kulinarischen Spezialitäten. Genau diese Kultur, diese Tradition, diesen Zusammenhalt wollten wir verdeutlichen und unserer Nachbarschaft aufzeigen.

An dem traditionellen Fastenbrechen nach Sonnenuntergang nahmen die Bewohner der Neustadt teil. Dank zahlreicher Helfer, haben wir es geschafft mit über 600 Menschen ein gemeinsames Fastenbrechen unter Freunden und Nachbarn zu organisieren. Das Wir-Gefühl, was uns manchmal so fremd geworden ist, konnte wieder gelebt werden. Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn unsere Nachbarn zu Gast bei Freunden sind.

Folgen Sie uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen:

Weitere Beiträge
Moscheegemeinden zu Besuch im Rathaus Reinickendorf