Projektkoordination (w/m/d) (bis zu 30 Wochenstunden)


Der Spandauer Jugend e.V. engagiert sich seit mehr als 20 Jahren aktiv in Berlin und ist gemeinnütziger Bildungsträger und Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Mit den Handlungsschwerpunkten Bildung und Soziales setzt er sich für eine faire Teilhabe, gelebte Chancengerechtigkeit und ein gesundes gesellschaftliches Engagement ein. Gemeinsam mit einem aktiven Netzwerk stellt der Spandauer Jugend e.V. als langjähriger Bildungsträger Menschen und ihre Bildung in den Vordergrund, damit sie zu Akteur:innen ihres eigenen Lebens werden.

Der Spandauer Jugend e.V. sucht für die Mitarbeit im Projekt „Community Empowerment – für eine zukunftsfähige Nachbarschaft“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Projektkoordination (im Umfang von bis zu 30 Wochenstunden).

Das in Reinickendorf aktive Projekt „Community Empowerment – für eine zukunftsfähige Nachbarschaft“ ist ein Projekt des Projektverbunds „Community Empowerment“. Es dient zur Förderung der sozialen und vielfältigen Netzwerke sowie Aktivitäten der in einem Sozialraum beheimateten Moscheegemeinden, Einrichtungen sowie Initiativen. Dabei fokussiert sich das Projekt auf die in den Bezirken verankerten Moscheegemeinden, welche eine wichtige Rolle in der Sozialarbeit und bei der Integration im eigenen Sozialraum spielen. Zudem haben sie als Multiplikatoren ein großes Potenzial, um Menschen muslimischen Glaubens zu erreichen. Personen mit dieser religiösen Zugehörigkeit machen eine wichtige Zielgruppe aus, denn über 5,5 Millionen Muslim:innen leben in Deutschland, die meisten von ihnen leben hier bereits in der zweiten oder dritten Generation. Etwa 1.7 Millionen sind unter 25 Jahren alt, von denen der größte Teil in Deutschland geboren ist. Sie machen als deutsche Muslim:innen somit einen großen und sichtbaren Teil der Minderheiten in der deutschen Gesellschaft aus. Das zeigt sich in Jugendeinrichtungen und Schulen, etwa wenn in einzelnen Großstadtquartieren Klassen zu über 90% aus muslimischen Jugendlichen bestehen. Die meisten jungen Menschen muslimischen Glaubens teilen die vielfältigen Interessen und Vorlieben ihrer nicht-muslimischen Mitbürger:innen und sind aktiv in ihrem Sozialraum.

Das Projekt wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales, Gleichstellung, Integration, Vielfalt und Antidiskriminierung im Rahmen des Partizipations- und Integrationsprogramms.

Das sind deine Aufgaben:
➢ Aufbau von Vernetzungen & Kooperationen mit Berliner Akteur:innen aus muslimischen Communities, sowie Multiplikator:innen aus Zivilgesellschaft, Politik & Verwaltung (Aufbau belastbarer Netzwerke durch langfristige Begleitung unserer Stakeholder)
➢ Identifizierung & Ansprache potenzieller Kooperationspartner:innen
➢ Entwicklung von Formaten zur Gewinnung von Unterstützer:innen/ Ehrenamtlichen
➢ Koordination, Begleitung & Aktionen zur Wertschätzung von Ehrenamtlichen
➢ Organisation von Workshops & Qualifizierungen in verschiedenen Themenbereichen (z.B. Empowerment, Antidiskriminierung, Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung)
➢ Vertretung des Projekts in §AG78 Stadtteilkonferenzen bzw. Repräsentation des Projektes auf Veranstaltungen, Messen und anderen Events
➢ Allgemeine Büro-& Projektorganisation sowie Dokumentation & administrative Verantwortungen

Das bringst du mit:
➢ Mindestens einen Bachelor-Abschluss im Bereich der Sozialen Arbeit, Islamwissenschaft, Politologie oder angelehnten Bereichen oder einen gleich- bzw. höherwertigen Abschluss
➢ Hohes Maß an Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein & Recherchefähigkeit
➢ Ausgeprägte selbstständige, strukturierte & lösungsorientierte Arbeitsweise
➢ Interesse & Gestaltungswille an der kreativen Weiterentwicklung des Projektangebots
➢ Freude am Netzwerken & an der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen
➢ Interesse am genannten Themenkomplex und Leidenschaft, einen Beitrag für eine zukunftsfähige Nachbarschaft zu leisten
➢ Teamfähigkeit, Eigenverantwortung, Einsatzbereitschaft und soziale Kompetenzen
➢ Sicheres Arbeiten mit den MS-Office-Anwendungen Word & Excel und/oder Anwendungen von Google Workspace
➢ Wünschenswert ist Erfahrung in der Projektarbeit im Non-Profit-Bereich und/oder im Aufbau und der Pflege von Netzwerken & Kooperationen
➢ Von besonderem Vorteil sind Erfahrungen in der Arbeit in bzw. mit muslimischen Communities
➢ Arabisch- oder Türkischkenntnisse von Vorteil

Das erwartet Dich:
Ein freundliches Arbeitsklima in einem motivierten Team und gesunder Arbeitskultur. Die Bezahlung ist angelehnt an den Tarifvertrag des Landes Berlin (TV-L). Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten und Homeoffice. Hinzu kommen 30 Tage Urlaub bei einer 5-Tage Woche. Der Dienstort ist

Berlin, die Stelle ist befristet zum 31.12.2025, jedoch wird eine Verlängerung und Verstetigung des Projektes angestrebt.

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, freuen wir uns auf Deine aussagekräftige Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevante Zeugnisse) – ausschließlich per E-Mail als eine zusammenhängende PDF-Datei (max. 10 MB) – unter Angabe Deines frühestmöglichen Eintrittstermins an: bewerbung@spandauerjugend.de

Dein Bewerbungsschreiben kannst du an Oktay Erol richten.

Wir heißen Bewerbungen aller Interessierten willkommen, unabhängig von Herkunft, Religionszugehörigkeit, sexueller Identität und Behinderung. Insbesondere ermutigen wir Menschen muslimischen Glaubens, sich zu bewerben. Zusätzlich freuen wir uns über Bewerbungen von Schwarzen Personen, People of Color und/oder von Bewerbenden mit Fluchterfahrung und/oder Migrationsgeschichte.

Ansprechpartner bei weiteren Fragen:
Oktay Erol
info@spandauerjugend.de

Folgen Sie uns gerne auf unseren Social-Media-Kanälen:

Weitere Beiträge
Bezirksbürgermeisterin Demirbüken-Wegner lud zum Austausch mit den Religionsgemeinschaften Reinickendorfs ein